TERMINE ... TERMINE ... TERMINE ...

 

 

Schwarzer Freitag:

Freitag, 24. Januar 2020, 15.00 Uhr
Freitag, 31. Januar 2020, 15.00 Uhr
Freitag, 07. Februar 2020, 15.00 Uhr

Geheimnisvolles aus den düsteren Kapiteln der Stadtgeschichte. Wunder, Spuk und seltsame Begebenheiten in Burg, Kloster und Kirchen, Zum Abschluss werden die Teilnehmer bei einem Stamperl  in die Geheimnisse eines alten Apothekerlikörs eingewiesen.

Treffpunkt: Auf der Burg (bei der Fußgängerampel)

 

 

Freitag, 07. Februar 2020, 20.00 Uhr
Lesung: Wasserburg mit anderen Augen sehen

Gemeinschaftslesung mit Irene Kristen-Deliano. Mit ausgewählten Texten aus der "vergessenen Zeil'", dem "Reifenschwinger", den "Märchen vom Grünen Fluss" und den "Geschichten aus dem Niemandsland"

Anmeldung: VHS Wasserburg, Tel. 08071 - 48 73 

 

 

Freitag, 14. Februar 2020, 18.00 Uhr
Rot, rot, tot... - Die etwas "andere" Valentinstagsführung

Vom Geheimnis der Rose. Die Rose ist nicht nur die Königin unter den Blumen  und romantisches Symbol für ewige Liebe. Als Wahrzeichen okkulter Logen ist sie Ausdruck für Verschwiegenheit und Mysterium. Ihre Dornen stehen für Herzblut, Leidenschaft und Seelenschmerz. Auf unserem Rosenweg durch die Wasserburger Altstadt erzählen wir Geschichten über die Magie und tiefere Bedeutung der Rose - romantisch - bittersüss - mit einem leichten Hauch von Gänsehaut.

Treffpunkt: Wasserburg, Schreinerei Mittner/Tränkgasse

Im Anschluss an unsere Rosen-Führung empfehlen wir für das stimmungsvolle Valentinstags-Menü das "Be-my-Valentine-Dinner" im  Hotel Fletzinger in der Fletzingergasse 3 in Wasserburg (Reservierungen für das Dinner bitte ausschliesslich über die Hotelrezeption Tel. 08071 90 40 90)
 

 

Samstag, 29. Februar 2020, 16.30 Uhr
Verwunschene Plätze & Vergessene Orte

 Wir führen an sonst nicht zugängliche Orte oberhalb und unterhalb von Kirche, Stadt und Burg und berichten über geheime und längst vergessene Dinge aus der Wasserburger Historie. Dabei erzählen wir spannende Geschichten über Verbotenes, Verborgenes und Vergangenes

Treffpunkt: Marien-Apotheke Wasserburg

 
Freitag, der 13. März 2020, 15.00 Uhr
Segen, Fluch und böse Omen

Okkulte Haussymbole, geheime Schutz- und Abwehrzeichen. Wir berichten über magische Weltbilder, mittelalterliche Glaubensvorstellungen und  erzählen Geschichten über die Macht von Magie und Aberglaube.

Treffpunkt: Schmidzeile 1 (Gewandhaus Gruber)

 

Samstag, 28. März 2020, 16.30 Uhr
Wasserburg - düster und schaurig

Der Klassiker unter unseren Gruselführungen! Über Wunder, Spuk und seltsame Begebenheiten aus Kloster, Kirche und Burg, von düsteren Zeiten und finsteren Kapiteln unserer Stadtgeschichte, mit Geschichten über Hexenverfolgung und zauberischen Verwünschungen.

Treffpunkt: Auf der Burg (bei der Fußgängerampel)

 

Freitag, 03. April 2020, 15.00 Uhr
Wasserburg - jenseitig und makaber

Von alten Totenkulten und vergessenen Bräuchen, mit Gesichten über Untote, Aufhocker und Wiedergänger und schrägen Anektoden aus der Altstadt, die beweisen, dass die Wasserburger den Umgang mit dem Boandlkramer nicht immer so todernst genommen haben.

Treffpunkt: Großes Friedhofstor bei der Stadtmauer

 

Freitag, 10. April 2020, 16.30 Uhr
Karfreitagsführung 

Unsere spezielle Führung zum Karfreitag mit Berichten und Geschichten über die mythologischen Wurzeln des Osterfestes, über  Brauchtum, Aberglaube und Riten, vorchristliche Kulte und  heidnische Jahreskreisfeste und nicht zuletzt über das berühmte "Wasserburger Graberlbier".  

Treffpunkt: Hinter der Frauenkirche

 

Samstag,  25. April 2020, 16.30 Uhr
Von Mördern, Halsabschneidern und Falotten

Auch Wasserburg hat eine kriminelle Seite. Wir berichten von grausamen Verbrechen aus Habgier, Neid und Eifersucht, von vergessenen Schicksalen und arglosen Opfern und erzählen Geschichten über zwielichtige Gestalten und liederliche Weiber aus finsteren Winkeln und düsteren Gassen.

Treffpunkt: Hofstatt

 

Donnerstag, 30. April 2020, 19.30 Uhr
Hexe, Weise, Wildes Weib

Walpurgisnacht in Wasserburg. Mit Geschichten und Erzählungen über die Hagazussa, die magische Zaunreiterin, über Kräuterwissen und zauberische Rezepte,  über Hexenverfolgung und die Rolle der Frau in der Historie und nicht zuletzt darüber, dass auch im beschaulichen Wasserburg  die Hexen einst ihr Unwesen trieben.

Treffpunkt: Färbergasse (Allwangdurchgang)

 

 

Samstag, 16. Mai 2020, 16.30 Uhr
Rot, rot, tot...

Über das Geheimnis der Rose. Die Rose ist nicht nur die Königin unter den Blumen oder romantisches Symbol für die ewige Liebe, sie ist  Wahrzeichen okkulter Logen und Sinnbild für Verschwiegenheit und Mysterium. Ihre Dornen stehen für Herzblut, Leidenschaft und Seelenschmerz. Auf unserem Rosenweg durch Wasserburg verweisen wir auf die Verbindungen  zur Historie der Stadt und erzählen Geschichten über tiefere Bedeutung und die Magie der Rose - romantisch - bittersüss - mit einem leichten Hauch von Gänsehaut.

Treffpunkt: Tränkgasse (Schreinerei Mittner)

 

 

Freitag, 22. Mai 2020, 19.30 Uhr - Abendführung
Verwunsche Plätze & Vergessene Orte

Wir führen zu sonst nicht zugänglichen Orten oberhalb und unterhalb von Kirche, Stadt und Burg und berichten von geheimen und längst vergessenen Dingen aus der Wasserburger Historie. Dazu erzählen wir spannende und mysteriöse Geschichten über Verbotenes, Verborgenes und  Verschwiegenes.

Treffpunkt: Marienplatz/Marienapotheke

 

Samstag, 30.Mai 2020, 16.30 Uhr
Wasserburg - düster und schaurig

Wunder, Spuk und seltsame Begegnungen in Kloster, Kirche und Burg. Mit spannenden und unheimlichen Erzählungen von Hexenverfolgung, Pest und anderer dunkle Kapitel der Stadtgeschichte.

Treffpunkt: Auf der Burg (Fußgängerampel)

 

Mittwoch, 10. Juni 2020, 19.30 Uhr, Abendführung
Segen, Fluch und böse Omen

Von Segen- Schutz- und Abwehrzauber, von geheimen Hauszeichen und okkulten Symbolen von magischenm Weltbildern und mittelalterlichen Glaubensvorstellungen mit spannenden Geschichten über die Macht von Magie und Glaube.

Treffpunkt: Schmidzeile 1 (Gewandhaus Gruber)

 

Samstag, 20. Juni  2020, 19.30 Uhr - Abendführung
Sommersonnwende/Mitsommer

Unsere spezielle Führung zum längsten Tag des Jahres.  Heute wird das Fest des Feuers und des Lichtes gefeiert.  Wir berichten von Sonnenuhren und Johannes-Brunnen, über alte Bräuche und Überlieferungen, von heilsamen Sommerkräutern, von  mythologischen, vorchristlichen Wurzeln und erzählen spannende Geschichten über das ursprüngliche Jahreskreisfest Alban Hevin, aus dem der heutige Festtag des Heiligen Johannes wurde. 

Treffpunkt: Johannes-Brunnen beim E-Werk/Max-Emanuel-Platz 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

creAstro

Copyright © 2006-2018. All Rights Reserved.